Mittwoch, 14. Mai 2014

[Buch-Rezension] Sebastian Fitzek - der Augensammler


der Augensammler
Sebastian Fitzek
ISBN: 978-3426198513
Seitenzahl: 448
Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken.
Er spielt es mit deinen Kindern.
Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden.
Doch deine Suche wird ewig dauern.
Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge.
Bislang hat der „Augensammler“ keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …


Fitzek ist meiner Meinung nach einer der Könige der Psychothriller. Und genau diese Meinung unterstreicht er erneut mit "der Augensammler". Spannung die einen direkt auf den ersten Seiten packt und nicht wieder loslässt. Charaktere die interessnat und doch menschlich bleiben. Dieses Buch hat wirklich alles was man sich von einen Psychothriller wünscht, also natürlich auch die ordentliche Portion Angst die es braucht.
Aus dem letzten Grund empfehle ich das Buch nur nicht allzu zart besaiteten Lesern, denn ab und an könnte es ansonsten zu heftig für euch sein.


Toller Psychothriller. So macht gruseln Spaß.

Kommentare:

  1. Der Augsammler muss wirklich gut sein :)
    Ich habe ja noch nie einen Fitzek gelesen - Betonung auf NOCH! Aber etwas schlechtes hört/liest man selten
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsch ich dir!
    <3 Jeanne

    AntwortenLöschen
  2. Der Augensammler liegt hier auch und wartet darauf, gelesen zu werden. Mal schauen, wann ich dazu komme.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen